Nahaufnahme Hand hält Zahnbürste vor Mund mit fester Zahnspange

Kreuzbiss: Warum die Zahnfehlstellung unbedingt behandelt werden sollte

Unter den Zahnfehlstellungen, die wir in unserer Kieferorthopädie Prenzlauer Berg behandeln, nimmt der Kreuzbiss eine herausgehobene Stellung ein: Bei vielen Kindern weicht die Stellung der seitlichen Zähne von der gesunden Zahnstellung ab. Die verschiedenen Arten des Kreuzbisses unterscheiden sich zwar, gemein ist ihnen jedoch, dass sie Probleme verursachen.

Welche Arten von Kreuzbissen gibt es?

Unterschieden werden drei Arten von Kreuzbissen. Beim Kopfbiss treffen die Höcker der Backenzähne direkt aufeinander – ebenso wie die Kanten der Schneidezähne im vorderen Kieferbereich. Der Kopfbiss ist entsprechend auffällig, greifen die Höcker doch normalerweise ineinander, sodass die oberen die unteren Schneidezähne beim Zusammenbiss gut verdecken können. Beim ein- oder beidseitigen Kreuzbiss hingegen stehen die seitlichen Zähne entweder zu weit nach innen oder zu weit nach außen. Beim einseitigen Kreuzbiss ist das, wie der Name bereits vermuten lässt, nur auf einer Kieferseite der Fall, während die Zähne auf der anderen Seite eine korrekte Stellung aufweisen.

Wie entsteht ein Kreuzbiss?

Ein Kreuzbiss entsteht durch ein ungewöhnliches Größenverhältnis von Ober- und Unterkiefer. Häufig ist der Oberkiefer im Vergleich zum Unterkiefer zu schmal. Manchmal ist aber auch der Unterkiefer zu lang. Die Kreuzbiss-Ursachen sind aber in jedem Falle in der genetisch bedingten Ausprägung der beiden Kiefer zu suchen und – anders als die manch anderer Fehlstellungen – nicht im Zahn- und Kiefergebrauch.

Wie wird ein Kreuzbiss behandelt?

Behandelt wird ein Kreuzbiss in aller Regel mit einer festen Zahnspange. Sinnvoll ist bei dieser Fehlstellung eine möglichst frühzeitige Behandlung, idealerweise bereits im Milchzahngebiss. Im Erwachsenenalter kommen zur Behandlung des Kreuzbisses neben Zahnspangen teilweise auch herausnehmbare Aligner zum Einsatz.

Welche Folgen hat ein Kreuzbiss?

Ein Kreuzbiss sollte immer behandelt werden, da er weitreichende gesundheitliche Folgen haben kann. So beeinflusst der Kreuzbiss auch die Stellung der anderen Zähne, die ebenfalls verschoben werden, was nicht nur ein ästhetisches Problem darstellen, sondern auch Verschleißerscheinungen und damit einhergehende Beeinträchtigungen begünstigen kann. Weitere Probleme betreffen das Kauen und das Sprechen – Lispeln ist beim Kreuzbiss etwa ein häufiges Problem. Auch Verspannungen und Schmerzen im Hals-Schulter-Nacken-Bereich treten nicht selten auf. Beim beidseitigen Kreuzbiss kann darüber hinaus ein einseitiges Wachstum des Unterkiefers auftreten, welches das Aussehen des Gesichts ebenso maßgeblich beeinflusst wie die Körperhaltung.